ÖWR-Landesverband Steiermark
NOTRUF 130
(Landeswarnzentrale)

Steil hinauf, rasant hinunter

Auch das ist die Österreichische Wasserrettung, wie sie kaum jemand kennt: Seiltechnik.

Es kommt immer wieder vor, dass sich Opfer im Wasser, im Canyon oder am Ufer an sehr schwer zugänglichen Stellen befinden. Hier kommen die ÖWR Seiltechniker zum Einsatz, die sich unter extremen Bedingungen von oft 40 m hohen Brücken abseilen, steile Uferböschungen bezwingen, Menschen retten.

Einen kleinen Vorgeschmack für dieses interessante Segment unserer Tätigkeit wurde unserer Jugend geboten: 25 Kinder, 15 Erwachsene aus Leoben, Graz und Kalsdorf nahmen an diesem Ferienevent teil. Ausgebildete Spezialisten organisierten für die Teilnehmer in der Nähe des Schlosses St. Martin bei Graz eine großartige Erlebnis-Veranstaltung. Nachdem die Teilnehmer mit Sitzgurt, Selbstsicherungen und Helmen ausgerüstet waren, übernahmen die Spezialisten und unterwiesen Jung und Alt in Sicherungstechnik und Theorie. Danach ging es die Steilhänge gesichert hinauf. Oben angekommen wurde mittels einer Rettungstrage die Talfahrt unternommen, um auch das Gefühl eines Opfers kennenzulernen. (allerdings fühlte sich niemand als Opfer, sondern genoss die wilde Fahrt). Danach ging es wieder hinauf um letztendlich wieder am Seil über die Seilrutsche eine steile Abfahrt zu machen.

 

Organisiert wurde diese tolle Veranstaltung von der Bezirksstelle Graz unter Magdalena Beutle, der Landesjugendreferentin Stellvertreter mit großartiger Unterstützung der Wildwasserretter und Seiltechniker Andreas Bramböck und Norbert Veselsky.

Die Landesleiterin Susanne Kamencek und der Präsident besuchten ebenfalls unter aktiver Teilnahme diese Veranstaltung und gratulierten zur gelungenen, sicheren Durchführung. Es war eine beeindruckende zur Schau Stellung der großartigen und umfassenden Ausbildung der ÖWR.

weitere Bilder

MK